Solare Energie

Genießen Sie das Gefühl der Unabhängig­keit. Denn mit einer Solar­anlage profi­tieren Sie von der Kraft der Sonne, selbst bei bedecktem Himmel wird solare Energie abge­geben.

Lüftung

Neubauten werden abge­dichtet und wärmegedämmt, um die Heizkosten zu sen­ken. Doch der Luft­aus­tausch zwischen Mensch und Ge-bäude ist nun nicht mehr genü­gend gedeckt.            

Sanitär

Vergessen Sie das typische Bade­zimmer – freuen Sie sich auf ein Traumbad mit Wohl­fühlfaktor, Stil und Design. Sie erwartet eine zeit­gemäße und energie­sparende Insta­llation. Natürlich termingerecht!    

Heizung

Passend zu jeder Wohn­situation und individuellen Komfort­ansprüchen ent­sprech­end, gehen wir gezielt auf die Wünsche und Anforderungen unserer Kunden ein.                        

Unser Tipp:

Achten Sie auf den dena-Gütesiegel. Dieses garantiert die Qualität und Zuverlässigkeit eines Energieausweises und enthält nützliche Informationen über den energetischen Gebäudezustand, bzw. seine eventuellen Verbesserungsmöglichkeiten.

Kontakt

Eckstädt Haustechnik
Gartenstraße 21
67360 Lingenfeld

Tel:  06344/ 95 36 90-6
Fax: 06344/ 95 36 90-7  

info@eckstaedt-haustechnik.de

Der Energieausweis ist Pflicht!

Keine versteckten Kosten mehr

 

Die meisten wissen wie viel Ihr Auto „schluckt“ oder wie energieeffizient ihre Geräte sind, wie viel Energie ihr Haus oder die eigene Wohnung verbraucht, davon haben die wenigsten eine Ahnung.

Mit einem Energieausweis haben Gebäudeeigentümer die Möglichkeit, die energetische Qualität ihres Gebäudes am Markt anzuzeigen. 

Demnach können die anfallenden Energiekosten noch vor Anmietung oder Hauskauf eingesehen werden und dienen allen Mietern oder Kaufinteressenten als Kalkulationshilfe der Nebenkosten für Energie.

 

 

Wussten Sie schon?

Mit der Einführung der Energiepass-Pflicht muss einem potenziellen Mieter oder Käufer auf Verlangen ein Energiepass vorgelegt werden! Die genaue Regelung finden Sie in der Energieeinsparverordnung (EnEV2007).

Ausnahmen sind denkmalgeschützte Gebäude, Gebäude mit einer Nutzfläche unter 50m² und andere Spezialgebäude, die nicht dauerhaft beheizt werden, wie z. B. Ferienhäuser oder Zelthallen.

 

 

Lesen Sie auch unsere
Heizkosten-Spartipps.

 


Den Kern des Energieausweises bildet eine Farbskala

 

Der Trend zu solchen Gebäuden wird nun verstärkt durch den Beschluss der Energiewende. Mit einer guten Energiebilanz Ihres Hauses oder der Wohnung vermeiden Sie steigende Nebenkosten und erhalten darüber hinaus meist auch einen Wohnkomfort der Extra-Klasse.

Energiepass_Farbskala_trans


Laut der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) verbraucht der deutsche Haushalt die meiste Energie für die Heizung und Aufbereitung von Warmwasser. Daher fallen von der gesamten Endenergie eines Haushalts rund 87 Prozent auf die Erzeugung von Wärme an.

So wird beim Erstellen des Energieausweises ganz genau der Zustand von Wänden, Fenstern, Dach und Heizung bewertet. Den Kern des Energieausweises bildet eine Farbskala. Diese gibt an, wie hoch der Energieverbrauch in diesem Gebäude durchschnittlich für Heizung und Warmwasser ausfällt. Hier ist es wichtig, den Wert im grünen Bereich zu erhalten, denn das bedeutet einen geringen Energieverbrauch für die Wärmeerzeugung. Im Rotbereich dagegen werden die Heizkosten trotz durchschnittlicher Nutzung hoch ausfallen.

Außer der Farbskala sollte auch die Modernisierungsempfehlung im Energieausweis unter die Lupe genommen werden. Diese zeigt an, wie hoch der individuelle Sanierungsbedarf ist und lässt so die eventuell anfallenden Kosten besser kalkulieren. Bei einem energetisch saniertem Gebäude oder Neubau wird keine Empfehlung erstellt.


Zwei Varianten des Energieausweises: